Entscheidgungen treffen

Immer wieder kommt jede(r) von uns in die Lage, wo zu entscheiden ist, welchen Weg man geht, was zu tun oder zu lassen ist, oder wofür man eine Wahl trifft. Diese Entscheidungen drehen sich nicht immer um alles überragende Belange, sondern betreffen das ganz alltägliche Leben. Manchmal fällt die Entscheidung leicht, aber oft ist es so, dass wenn sich die Entscheidung um eine Sache dreht, die von grosser Wichtigkeit ist, wir nicht wissen, was wir denn nun tun und auf welchen Weg wir uns begeben sollen. 
In Zeiten wie diesen leistet der bewusste Geist Knochenarbeit, um eine Lösung zu finden, aber wenn wir einfach nicht ausreichend Informationen haben, um eine Entscheidung herbeizuführen, oder wenn wir uns angesichts eines möglichen zukünftigen Ausgangs in einem Seinszustand der Angst befinden, dann drehen wir uns im Kreis. Solch eine Situation verursacht Anspannung, innere Unruhe, Angst und Reizbarkeit. Zuweilen führt dies dazu, dass wir eine Wahl treffen, einfach nichts zu tun, und in der Folge davon eine grossartige Gelegenheit ungenutzt verstreichen lassen und festsitzen. 
Es ist schon merkwürdig, dass eine grosse Kraft, die immer bei uns ist, so oft unserem Blick entgeht. Wir werden durch Gedanken und Befürchtungen so gefangen genommen, dass wir sie komplett vergessen. Diese Kraft, diese innere Helferin braucht Stille, um sich manifestieren zu können. Sie ist immer bei uns, doch liegt es an uns, sie dazu zu ermutigen, dass sie sich Ausdruck verleiht. 
Diese innere Helferin ist unsere Intuition.