Ich gehe eine Straße entlang

1.Kaptel:                               Ich gehe die Straße entlang.

Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.

Ich falle hinein.

Ich bin ratlos und hilflos.

Ich fühle mich nicht schuldig.

Es dauert endlos lang, wieder herauszufinden.

 

2.Kaptel:                             Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.

Ich tue so als ob ich es nicht sehe.

Ich falle hinein.

Ich kann nicht glauben,
dass ich mich wieder in dieser Situation befinde

Aber ich fühle mich nicht schuldig.

Es dauert immer noch lang, herauszukommen.

 

3.Kaptel:                             Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.

Ich sehe, dass es da ist.

Ich falle hinein. – es ist schon eine Gewohnheit –
aber ich habe meine Augen dabei wie geöffnet

Ich weiß, wo ich mich befinde .

Es ist meine Schuld.

Ich klettere sofort heraus.

 

4.Kaptel                             Ich gehe dieselbe Straße entlang.

Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.

Ich gehe daran vorbei.

 

5. Kapitel:                   Ich gehe eine andere Straße entlang